Fachärztin für Innere und Allgemeinmedizin.
Akupunktur. Chirotherapie/Manuelle Medizin

Darmkrebs-Check!

M2-PK™ Stuhltest

Hochsensitive und spezifische Darmkrebsvorsorge ohne Nachweis von "Blut im Stuhl"

Darmkrebs ist mit einer der häufigsten Krebs-Erkrankungen in der westlichen Welt, von der allein in Deutschland pro Jahr rund 66.000 Menschen betroffen sind und von denen 29.000 sterben. Dabei sind die Heilungschancen bei rechtzeitiger Diagnose nahezu 100 Prozent.

Ab dem 60. Lebensjahr lassen sich gutartige Vorstufen des Darmkrebses bei jedem dritten Menschen nachweisen. Dazu gibt es ein neues Verfahren, den M2-PK™ Stuhltest, der wesentlich empfindlicher ist als die bisherigen nicht invasiven Früherkennungsmethoden (FOB).

Die Darmspiegelung ist zwar weiterhin der Goldstandard, jedoch nehmen nur ca. 2,8% der ca. 22 Millionen Menschen älter als 55 Jahre diese kostenlose Vorsorgedarmspiegelung auch tatsächlich in Anspruch. Das mag daran liegen, dass die Darmspiegelung allgemein als unangenehm empfunden wird. Als "das kleinere Übel" wird daher von vielen Medizinern ein jährlicher Test auf Blut im Stuhl empfohlen.

Doch diese Untersuchung ist nicht sehr genau. Lediglich mit einer Wahrscheinlichkeit von 20% bis 30% wird ein vorhandener Darmkrebs auch wirklich erkannt. Es wird nur Darmkrebs entdeckt, der bereits blutet und sich meist in einem späteren Stadium befindet. Zur Erkennung von Darmpolypen eignet sich der Test nicht. Häufig kommt es zu falsch positiven Ergebnissen durch Hämorrhoiden oder andere Blutungen im Darm.

Mit der neuen Enzym-Methode M2-PK im Stuhl ist es nun möglich, u.a. sowohl blutende als auch nicht blutende Polypen und Darmtumoren zu erkennen. Dies bedeutet ein absolutes Novum. Der Test ist unabhängig von Occult-Blut.

Zusammen mit der bei Stuhltests generell höheren Teilnahmebereitschaft stellt der M2-PK™ Stuhltest in Kombination mit der Abklärung positiver Befunde mittels der Darmspiegelung ein wertvolles Instrument zur Verbesserung der Früherkennung von Darmpolypen und Darmkrebs dar.

Der Test erkennt auch akut und/oder chronisch entzündliche Darmerkrankungen. Liegt eine entzündliche Darmerkrankung vor - wie bspw. Colitis ulcerosa oder Morbus Crohn - muss diese durch entsprechende weitere Untersuchungen näher abgeklärt werden, da gerade die entzündliche Darmerkrankung ein deutlich erhöhtes Risiko für Darmkrebs darstellt.

Die Vorteile des neuen M2-PK™ Stuhltests sind:

  • hohe Sensitivität
  • hohe Spezifität
  • unabhängig von Occult-Blut
  • blutende und nicht blutende Darmpolypen, speziell solche >1cm, werden erfaßt
  • blutende und nicht blutende Darmtumoren werden entdeckt
  • keine Empfindlichkeit gegenüber Nahrungsmitteln
  • keine spezielle Diät erforderlich
  • keine falschen Ergebnisse durch Hämorrhoiden oder andere Blutungen im Darm
  • ine einzige erbsengroße Stuhlprobe genügt
  • erhältlich sowohl beim Arzt als auch in der Apotheke

Mit dem M2-PK™ Stuhltest werden etwa 85% aller Tumoren bei einmaliger Testung entdeckt. Das sind deutlich mehr als die maximal 30 % mit dem herkömmlichen Blut-im-Stuhltest.

 

 

Hausarzt, Allgemeinmediziner, Praxis Dr. Lechelt, Akupunktur, Manuelle Therapie, Dortmund, Lünen

Termine ONLINE

Sprechzeiten

Mo-Di 08.00-11.00

15.00-17.00

Mi 08.00-11.00

Do 08.00-11.00

15.00-19.00

Fr 08.00-13.00

 

Sondersprechstunden:

11.00-12.00 17.00-18.00

Tel.: 0231 800 101

Notfälle

Anschrift

Widumer Platz 42

44339 Dortmund

Tel.: 0231 800 101